LANDSCHAFTSBILD

Antaria bietet ein recht abwechslungsreiches Landschaftsbild. Misch- und Nadelwälder, aber auch weite Steppen, Ackerland, Dörfer und große Städte. Flaches Land und auch große Berge.

HÄUFIGE TIERARTEN

Zahlreiche Tierarten: Rehe, Wildschweine, Bären, Füchse, Hasen, Landvieh etc.

BEVÖLKERUNG

  • Nirgendwo sonst auf Mythandria leben wohl so viele unterschiedliche Rassen zusammen.
  • Menschen, Anmanen (Kaisertum) = ca. 45%
  • Traumlinge = ca. 15%
  • Sonstige Wesen = ca. 40%

HELDEN UND WICHTIGE PERSÖNLICHKEITEN

  • Kaiser Cercamon: Kaiser Cercamon stammt aus einer alten und  fast ausgestorbenen Blutlinie der Urväter der Drakonier, die sich sogar in Drachen verwandeln können sollen.

BESONDERE ORTE

  • Der große Leuchtturm: Südlich von Antaria befindet sich ein halbrunder Landzipfel mit einer Insel in der Mitte. Auf dieser Insel steht größte Leuchtturm Mythandrias, der sogar bis über die Wolken reicht.
  • Das Drachengebirge (Desch Gebirge): Man sagt, es sei entstanden, nachdem der älteste Urdrache, im krieg der Titanen, gegen den namenlosen Titanen gekämpft hat. Nachdem dieser Urdrache den Titanen vertrieben hatte, legte er sich erschöpft zur Ruhe. Seither soll sich um ihn herum das Drachengebirge gebildet haben und noch heute soll er dort ruhen.
  • Der See ohne Grund (der größte der großen Seen): Forscher des Kaisers haben festgestellt, dass dieser See nicht allein aus den ihm zufließenden Flüssen entstehen kann. zudem ist der Salzgehalt in diesem See wesentlich höher, als in den anderen großen Seen. Er ist auch der tiefste der großen Seen und man vermutet, dass es eine Art unterirdische Verbindung zum Meer gibt.
  • Der Tempel der Arkina: Dieser Tempel ist eine Art Pilgerstätte für junge, arkane Krieger und andere Aetherasketen. Wenn die Aufnahmetests und Prüfungen positiv ausgefallen sind, erhalten die Neulinge eine Art Grundausbildung und werden dann auf eine weitere Pilgerreise nach Arkja geschickt, um dort ihre Ausbildung zu vollenden.

BESONDERHEITEN

Antaria ist der Sitz des Kaisers der vereinigten Königreiche, Cercamon I., der Drachenkaiser.

SAGEN UND LEGENDEN

  • Das Schwert des Kaisers: Ein Zauberschwert, welches dem Kaiser unvorstellbare Macht verleiht. Es darf jedoch niemals mit Blut in Berührung kommen.

LEGIS ANTARIA

Ein Auszug aus der Legis Antaria

ALLGEMEINE GESETZE

  • Gültigkeit: Die hier formulierten Gesetze haben ihre Gültigkeit im gesamten Kaiserreich Antaria und allen, unter antarischer Herrschaft stehenden Lehen, Inseln, Fürstentümern, Grafschaften, Kolonien  und Baronien. Sie ist anzuwenden auf jeden Einwohner, sei er nun von Stande oder aus dem gemeinen Volke. Des Weiteren ist es anzuwenden auf jeden Gast aus einem anderen Lande, für die Dauer seines Aufenthaltes. Sowie man antarisches Herrschaftsgebiet betritt, untersteht man der antarischen Gesetzgebung und kann in allen Punkten haftbar gemacht werden, auch wenn man sich zuvor nicht ausreichend über die Gesetzgebung informiert hat. Jeder Einwohner hat das Recht angehört zu werden, wenn er eines Verbrechens angeklagt wird.
  • Adel und Stände: Jeder Herrscher, der in Antaria über ein Lehen verfügt, in dem mehr als 1000 Bürger leben, hat das Recht, zusätzliche Gesetzpunkte zu formulieren und zu erlassen, solange sie nicht gegen antarisches Recht verstoßen. Jene Erlasse können von einem hochrangigerem antarischen Herrscher in dessen Lehen widerrufen werden. Der Herrscher über ein Lehen hat das Recht, Steuern zu erheben. Adelige aus dem "Bund der Aristokraten", können nur von gleich oder höher gestellten Adeligen angeklagt werden. Jeder Einwohner Antarias hat ungeachtet seines Standes das Recht, Waffen zu besitzen und zu führen, um mit deren Hilfe sein Land und seinen Besitz zu verteidigen.
  • Richtbarkeit: Das fällen des Urteils, sowie die Festsetzung des Strafmaßes, obliegt allein der Recht sprechenden Person und kann von den üblichen hier beschrieben Strafen abweichen.

ALLGEMEINE STRAFTATEN

  • Mord (versuchter Mord, Meuchelei, Auftragsmord, Rache, Ehrenduell)
  • Folter
  • Sklaverei ( Sklavenhandel, Versklavung, Misshandlung)
  • Körperverletzung (leicht, schwer, mutwilligkeit)
  • Totschlag (Notwehr, Versehen)
  • Objektschändung (Religiös, magisch, Kunst, öffentliche Plätze)
  • Rassendiskriminierung
  • Hochverrat (Aufruhr, Anstiftung zum Aufruhr, gegen Adel, Staat, etc., Verrat)
  • Vergewaltigung
  • Nötigung (Provokation, Beeinflussung, Zwang, Bedrohung)
  • Erpressung (durch Straftat, allgemein, Bedrohung)
  • Freiheitsberaubung
  • Erregung öffentlichen Ärgernisses (Ruhestörung, Exibitionismus)
  • Betrug (Falschspiel, Fälschung, Vortäuschen falscher Tatsachen)
  • Rufmord (Beleidigung, Entehrung, Verleumdung, falsche Beschuldigung)
  • Brandstiftung (fahrlässige Brandstiftung, vorsätzlich, Gebäude und Natur)
  • Diebstahl (Mundraub, Besitztümer)
  • Staatsgewalt (Widerstand, Ungehorsam, Beleidigung)
  • Sonstige

RELIGIONEN

In Antari herrscht eingeschränkte Religionsfreiheit.

  • Man darf jeder Religion angehören, sollte diese Religion jedoch ethisch oder moralisch gegen die Gesetze Antarias verstoßen oder dunkler Natur sein, so darf sie nur in eingeschränkter Weise praktiziert werden. Die Einschränkung derartiger Religionspraktiken muss soweit gehen, dass durch diese Praktiken auf antarischen Boden kein Wesen zu Schaden kommt und gegen kein Gesetz Antarias verstoßen wird. Sollte sich ein Wesen in Antaria durch die religiösen Praktiken eines anderen Wesens eingeschränkt oder gestört fühlen, so muss dies der Obrigkeit des Lehens mitgeteilt werden. Nicht ethische, moralische und dunkle Religionen, die über diese Regel hinaus praktiziert werden, können nachstehende Strafen nach sich ziehen:
  • Geldstrafen von 5 bis 100 Goldstücken
  • Öffentliche Demütigung durch Pranger in einem Zeitraum von einem halben Sonnenlauf und einer Mondwende
  • Freiheitsentzug von einem Sonnenlauf bis sechs Mondwenden
  • Bei schwerwiegenden Fällen, wie zum Beispiel Blutopfer, kann Vogelfreiheit oder Verbannung aus dem antarischen Kaiserreich folgen.