Landschaftsbild

 

Schnee, Eis, Gletscher

 

Häufige Tierarten

 

Eisbären, Pinguine, Mammuts, Säbelzahntiger

 

Bevölkerung

  • Anju (Eskimoartige Stämme)
  • Narlok (Hölenmenschen)
  • Nordmänner (Slawische Stammeskulturen)
  • Ulgos (Affenmenschen/Chimäre)
  • Yetis
  • Menschen = ca. 70%
  • Traumlinge = 5%
  • Sonstige Wesen = ca. 25%

Helden und wichtige Persönlichkeiten

  • König Ilias: Auch der Schneekönig genannt. König Ilias ist der Herrscher der Nordmänner. Er ist für sein lustiges und freundliches Gemüt bekannt und trinkt gerne mal ein Glas Kartoffelschnaps.
  • Grinua: Häuptling des größten Anju Stammes
  • Stinub: Ein Aetherasket der Anju und Mitglied im Orden der arkanen Krieger. Sein Taura'tavar ist ein Speer aus Walfischknochen.

Besondere Orte

  • Der Palast des Schneekönigs: Irgendwo in der riesigen Eiswüste liegt der Palast von König Ilias. Man sagt der Palast bestehe nur aus Schnee und Eis.

Besonderheiten

 

Ewiges Eis, fast an der ganzen Küste entlang. Im Sommer reicht das Eis oft zweihundert Kilometer auf den Ozean hinaus, im Winter manchmal sogar bis zu vierhundert Kilometer. Durch mächtige Rituale und durch ein Attentat auf den Schneekönig, beschwor die Sekte der Dras'Shar den kältesten Winter aller Zeiten auf Mythandria. Dadurch bildete sich eine Eisbrücke vom Nordland bis hin zur Insel Shadra und das untote Heer der Dras Lords konnte über die Eisbrücke erneut in Mythandria einfallen. Das war der beginn des dritten Dras Krieges.

 

Sagen und Legenden

  • Die Legende von Gargua: Gargua soll eine uralte Stadt der Traumlinge gewesen sein, die vor mehreren Jahrhunderten, als die Eisebene entstand, unter den Massen von Eis und Schnee versunken sein soll. In ihr soll sich die Bibliothek der Träume befinden in der es ein Buch für jeden gibt der einmal geträumt hat. Diese Bücher sollen beim ersten Traum eines Lebewesens aus dem nichts erscheinen und sich fortan mit jedem Traum selbst weiter schreiben.
  • Das Fest des Schneekönigs: Auf ganz Mythandria feiert man, gegen Ende des Dustermondes, das Fest des Schneekönigs. Bei diesem Fest bekommen die Kinder traditionell ein Geschenk, dass angeblich von den Eistrollen und Windlingen des Schneekönigs gebracht wird. Meistens sind es aber die Eltern, die das Geschenk in der Nacht unter dem Bett ihrer Kinder verstecken. Man sagt jedoch auch, dass die Diener des Königs mindestens einmal im Leben, vor dem Erwachsenwerden, tatsächlich bei jedem Kind waren.